Koordination

Studienleiter:
Prof. Dr. Harald Fuess

 
Doktoranden

Heidelberg nach Kyoto
(2012-13, Stipendienart):
Björn-Ole Kamm (GCOE)
Till Knaudt (JSPS)
Ronald Po (BW plus)
Lisette Schouten (BW plus)
Ann-Sophie Schopfel (BW plus)
Wolfgang Bäcker (BW plus)

Kyoto nach Heidelberg
(2012, Stipendienart):
Satoshi Iguchi (BW plus)

 
PostDocs

Jaok Kwon-Hein, aus Heidelberg (2012)

 
Gastwissenschaftler

2011 - 2014:

Ito Kimio (Kyoto)
Hattori Yoshihisa (Kyoto)
Tarohmaru Hiroshi (Kyoto)
Harald Fuess (Heidelberg)
Christian Goebel (Heidelberg)

 
Links

Gemeinsames Promotionsprogramm Kyoto Heidelberg

 Kyoto Hd Phd

Das gemeinsame, HeKKSaGON Promotionsprogramm an der Universität Heidelberg und der Universität Kyoto ist ein internationales Studienprogramm in einer interdisziplinären Forschungsumgebung. Promovierende, die an dem Programm teilnehmen, sind an die Philosphische Fakultät und den Exzellenzcluster "Asia and Europe in a Global Context" an der Universität Heidelberg angeschlossen und werden 3 bis 12 Monate an der Kyoto Universität verbringen, an der sie von Hochschullehrern der dortigen philosophischen Fakultät und der "Kyoto Asian Studies Unit - KUASU” betreut werden. Studierende, die ein Promotionsprojekt von höchster Qualität vorweisen, erhalten für diesen Zweck ein Stipendium von der KUASU über deren Asian ERASMUS Programm.

An den Universitäten Heidelberg und Kyoto kann ein breites Feld an Forschungsvorhaben aus den Sozial- und Geisteswissenschaften betreut werden. Es werden Bewerbungen von angehenden Promovierenden begrüßt, deren Forschungsinteresse in folgende Bereiche fällt: Geschichte, Politik, Gesellschaft, Recht und Wirtschaft Japans und Ostasiens.

Beide Universitäten sind Mitglieder des "HeKKSaGOn-Konsortiums", ein Zusammenschluss von deutschen und japanischen Universitäten, der darauf abzielt, die Zusammenarbeit in Forschung und Lehre zu verbessern, gemeinsame Forschungsprojekte und Graduierten-Programme zu initiieren und den Austausch von Wissenschaftlern, Doktoranden und Studenten unterstützen soll.

Der Bewerbungsschluss in Heidelberg für Studierende, die im Wintersemester beginnen möchten, ist jeweils der 31 März.

Bewerbungsunterlagen (in englisch): Anschreiben, Lebensauf, Arbeitsplan/Thesis Abstract der Doktorarbeit von 3 bis 5 Seiten, Zeugnisse, Gutachten von 2 Hochschullehrern.

E-Mail für Bewerbungen: christina.pietsch@asia-europe.uni-heidelberg.de

Da wir verschiedenen Austauschprogramme mit Japan anbieten, bitte geben Sie in Ihren Mails "Kyoto Joint PhD" an, um die Zuordnung zu erleichtern.

 

News

Die Universität Kyoto erhält Förderung im "Re-Inventing Japan" Programm der Japan Society for the Promotion of Science für ihre Zusammenarbeit mit Heidelberg. (Oktober 2012).

Zuletzt bearbeitet von: SV
Letzte Änderung: 07.07.2016
zum Seitenanfang/up