ZO > Studium >

Studium

Die Heidelberger Ostasienwissenschaften widmen sich der Untersuchung ostasiatischer Gesellschaften in ihren historischen Entwicklungen, regionalen Zusammenhängen und gegenwärtigen Erscheinungsformen. Das Heidelberger Zentrum für Ostasienwissenschaften ist eines der bedeutendsten und internationalsten Lehr- und Forschungszentren seiner Art in Europa mit Schwerpunkt auf den kulturwissenschaftlichen Disziplinen. Es unterhält einen regen intellektuellen und institutionellen Austausch mit anderen wichtigen regionalwissenschaftlichen Forschungszentren in Ostasien, Europa und den Vereinigten Staaten.

Das dreijährige BA-Studium der Ostasienwissenschaften hat den Erwerb einer ostasiatischen Sprache, länder- und regionalspezifischer Kenntnisse sowie der Fähigkeit zur selbständigen wissenschaftlichen Bearbeitung relevanter Fragestellungen zum Ziel. Dsc 2716 In der interdisziplinären Vermittlung von Fachwissen und berufsfeldorientierten Fähigkeiten einschließlich interkultureller Kompetenz und des routinierten Umgangs mit den neuen Medien zielt der Bachelor-Studiengang auf eine praxisnahe Verbindung von sprachlicher mit fachlicher Kompetenz ab. Ein Studienaufenthalt im gewählten Sprachraum wird mit vielen Austauschmöglichkeiten mit unseren ostasiatischen Partneruniversitäten und Stipendien unterstützt. Im Rahmen des BA-Studiengangs können derzeit folgende Schwerpunkte gewählt werden: Japanologie, Kunstgeschichte Ostasiens und Sinologie.

Die zweijährigen MA-Studiengänge der Japanologie, Kunstgeschichte Ostasiens und Sinologie sowie der MA-Studiengang Dolmetschen (Japanisch-Deutsch) dienen der Vertiefung der jeweiligen sprachlichen und länderspezifischen Kenntnisse sowie der Vorbereitung zur Promotion in den jeweiligen Fächern. Bewerber für einen der obigen MA-Studiengänge sollten ostasiatische Sprachkenntnisse auf dem Niveau eines regulären BA-Studiengangs mit Schwerpunkt Ostasien vorweisen. Ein internationaler MA-Studiengang Transkulturelle Studien, bei dem es unter anderem auch einen Ausbildungsschwerpunkt Ostasien gibt, hat im Wintersemester 2011 begonnen. Ein Studien- oder Forschungsaufenthalt in der gewählten Forschungsregion wird mit Stipendien unterstützt und hilft bei der Durchführung einer entsprechenden MA-Abschlussarbeit in deutscher oder englischer Sprache.

Promotionen in deutscher oder englischer Sprache im Bereich des Zentrums für Ostasienwissenschaften, die idealerweise etwa drei Jahre dauern sollen, dienen der wissenschaftlichen Qualifizierung für eine Laufbahn in der Wissenschaft, der Öffentlichen Verwaltung und der Wirtschaft. Bewerber für eine Promotion sollten einen überdurchschnittlichen MA-Abschluss und ostasiatische Sprachkenntnisse auf dem Niveau eines regulären MA-Studiengangs mit Schwerpunkt Ostasien vorweisen. Ein Forschungsaufenthalt im gewählten Sprachraum wird erwartet und finanziell unterstützt.

Studiengänge

BA Ostasienwissenschaften Dreijähriges BA-Studium mit Schwerpunkt Japanologie, Kunstgeschichte Ostasiens oder Sinologie
MA Sinologie Viersemestriger Aufbaustudiengang mit den Schwerpunkten klassische oder moderne Sinologie
MA Japanologie Viersemestriger MA-Studiengang in Japanologie
MA Kunstgeschichte Ostasiens Viersemestriger MA-Studiengang in Kunstgeschichte Ostasiens
M.A. Konferenzdolmetschen Japanisch MA Konferenzdolmetschen mit Sprachwahl Japanisch
MA Transcultural Studies Zweijähriger MA-Studiengang mit Schwerpunkt auf transkulturellen Prozessen in Geschichte und Gegenwart
Promotion Überblick über Promotionsmöglichkeiten am Zentrum für Ostasienwissenschaften

 

Zuletzt bearbeitet von: SV
Letzte Änderung: 17.02.2016
zum Seitenanfang/up